FORTSCHRITTSBERICHT 12.2: Ein Ende ist in Sicht

In den letzten Wochen konnte das Team viele Aufgaben erfüllen, die zum Erledigen waren.

Dazu zählt auch das Abhalten der Zwischenpräsentation. Diese konnte vor einem Publikum von circa 100 Personen (Lehrer, Sponsoren, 4.Klassen, 5.Klassen) abgehalten werden. Obwohl man sehr nervös in die Präsentation ging, könnte man dem Publikum einen ordentlichen und professionellen Eindruck des Projektes geben. Lehrer und Sponsoren waren mit dem Auftritt zufrieden und gaben dem Team ein Feedback. Auch auf die Fragen des Publikums konnte man eingehen und so die Präsentation abschließen.

DISPLAY

Schlussendlich war das erste Semester zu Ende und man konnte in das zweite Semester starten. Mit einigen Recherchen zum Thema Display konnte man beginnen. Es wurde ein zweizeiliger LCD Bildschirm bestellt, der über einen ARDUINO UNO angesteuert wird. Um den Strom messen zu können, der aus den Batterien entzogen wird, wird ein Stromwandler verwendet.
Die genannten Komponenten wurden in der vergangenen Woche bestellt und werden in den nächsten Wochen eintreffen.

SICHERHEIT

Um im Notfall das System von der Versorgung zu nehmen wird in den nächsten Wochen ein NOT-AUS Schalter eingebaut. Da wird bei einer Stromstärke von 120A liegen muss ein Schütz zwischen Akku und Not-Aus geschalten werden. Dieses Schütz nimmt die Stromstärke auf sich und schaltet das System ab. Auch dieses Bauteil musste bestellt werden.

Eine andere Adaption die in den nächsten Wochen noch vorgenommen wird ist das Schloss des Sitzes zu erneuern und umzubauen. Das Team hat sich überlegt, das Moped mit einem NFC-System auszustatten um das Moped zu entsperren. Dieser Idee wird man sich ebenfalls in den nächsten Wochen widmen .

MOTORCONTROLLER ABDECKUNG

Wie schon geplant war, wurde eine Abdeckung über dem MOTORCONTROLLER gefertigt. Dazu wurde das übrige Plexiglas verwendet und zugeschnitten. Bei dieser Arbeit musste man einige Male die Maße anpassen und ändern. Nachdem alle Maße richtig gestellt wurden konnte man die Abdeckung mit zwei Schrauben befestigten.
Nun ist der Motorcontroller vor Nässe und Schlägen geschützt.

Man konnte die Fußablage erweitern und verschönern. Dazu wurde ein Riffelblech verwendet, dass mit zwei Schrauben an der Grundplatte angebracht. Diese Erweiterung gibt dem Moped ein schönes Design.

Zuletzt wurde das Gegenstück der Frontabdeckung zurechtgeschnitten und wieder angebracht.
Es fehlt nur noch die Abdeckung des Akkus um das äußere Erscheinungsbild fertig zu stellen.

 

Best regards E.MO Team

Advertisements
FORTSCHRITTSBERICHT 12.2: Ein Ende ist in Sicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s